News:
02.10.2017
Neuer Flyer.
18.01.2017
Sternsinger übergeben
Spende.
11.08.2016
Vom 19.10. bis
08.11.2016 organisieren
wir eine Namibia-Reise
mit Besuch unserer
Projekte.
13.11.2015
Kalenderaktion:
Apothekerin Romy
Gärtner übergibt
Spende.
23.10.2015
Weinprobe in der
„Factoria” in Selb
21.08.2015
Neuer
Praktikantenbericht
online.
06.03.2015
Marc Rüdiger in Namibia.
Container in Cape Town auf „BARRIER” verladen. Tracking
27.02.2015
Neue Pressetexte sowie Praktikantenbericht online.
12.02.2015
Container auf „SAFMARINE BOLAND“ verladen. Tracking
04.02.2015
1. Container unterwegs.
Bilder in der Galerie.
14.12.2014
Neue Galerie vom
Rehauer Weihnachts-
markt.
14.12.2014
Infostand auf dem Rehauer Weihnachts-
markt ab 14 Uhr.
13.11.2014
Weinprobe im Faktoria in Selb am 13.11.2014, ab 19.00 Uhr.
25,– € Eintritt, davon je 10,– € an Namibia Kinderhilfe e.V.
28.10.2014
Neue Galerie mit Fotos von der Versteigerung am Maxplatz in Rehau vom 26.10.2014 online.
26.10.2014
Versteigerung zugunsten der Namibia Kinderhilfe e.V. am Rehauer Herbstmarkt.
13.10.2014
Neue Galerie mit Bildern der Spenden sowie neue Rubrik Presse unter Verein online.
09.10.2014
Neuer Flyer unter » Downloads online.
16.10.2014
Info-Abend im Festsaal am 16.10.2014 im Museum am Maplatz, 95111 Rehau. 19.00 Uhr.
26.08.2014
1. Vorstandssitzung.
31.07.2014
Start der Internetseite.
Die Seite befindet sich im Aufbau.
30.06.2014
Namibia Kinderhilfe e.V. gemeinnützig.
16.05.2014
Namibia Kinderhilfe e.V. Gründungssitzung.
Unsere Praktikanten
Megan Masella Megan Masella (16.03.-09.06.2015 in Namibia)
Ich studiere Ethnologie an der Albert-Ludwigs Universität in Freiburg i. Br. mit Begeisterung. Nach meinem Abitur habe ich eine einjährige Weltreise unternommen, besonders in Süd-Ost Asien und Indien war ich unterwegs. Das Reisen hat mir sehr viel Spaß gemacht, die vielen verschiedenen Kulturen die es gibt sind sehr faszinierend. Ich möchte so viel es geht sehen und erleben. 
Die namibische Kultur interessiert mich besonders wegen der großen Vielfalt die sie besitzt. Da ich noch nie in Namibia war, freue ich mich auf das "Neue" und die Menschen die dort leben, in der Hoffnung viele neue und nette Kontakte zu knüpfen. Außerdem finde ich das Konzept des Sunshine Kindergartens bemerkenswert, die Möglichkeit die dieser Kindergarten für die Kinder bietet, ist meiner Meinung nach ein wichtiger Bestandteil zur Bekämpfung der Armut.
Ich freu mich sehr darauf mit den Kindern zu lernen und helfen zu können und Namibia von einer anderen Seite kennen zu lernen.
Stefanie Schlosser Stefanie Schlosser (05.03.-04.04.2015 in Namibia)
Ich studiere Lehramt für Gymnasium an der LMU München und war bereits im Oktober 2013 auf Großer Geographie-Exkursion in Namibia.
Das Land und die Leute haben mich sehr fasziniert und ich hatte sofort den Wunsch, nochmal zurückzukommen, um dann auch mehr Kontakt zur einheimischen Bevölkerung zu haben. Außerdem möchte ich gerne den Kindern helfen, die unter ganz anderen Bedingungen aufwachsen, wie wir es in Europa gewöhnt sind.
Ich bin sehr gespannt, einen tieferen Einblick in die namibianische Kultur zu bekommen und freue mich sehr darauf.
Karin Schildbach Karin Schildbach (02.-31.01.2015 in Namibia)
Ich bin Übersetzerin und lebe in Schwarzenbach an der Saale. Mark Rüdiger kenne ich bereits seit seiner Zeit im Casablanca in Schwarzenbach und besuche gerne seine Holzofen-Pizzeria in Rehau.
Als er mir von dem Projekt der Namibia Kinderhilfe e.V. zur Unterstützung eines Kindergarten in Karibib in Namibia erzählte, in dem überwiegend elternlose Kinder den Tag mit Lernen und Spielen verbringen dürfen und dort Essen und Kleidung erhalten, ist in mir den Wunsch entstanden, mich ein paar Wochen dort nützlich zu machen. Da meine Arbeit überwiegend am Computer und ohne viel Kontakt zu Menschen stattfindet, ist das für mich eine neue Herausforderung. Ich habe keine Kinder und finde es deshalb faszinierend, einmal länger von Kindern umgeben zu sein, die noch dazu aus einem anderen Kulturkreis kommen. Ich war noch nie in Afrika und freue mich auch darauf, einen kleinen Teil des Landes kennen zu lernen und bin gespannt auf alles, was mir dort begegnet.